Qualitätssicherung


ISO Zertifizierung

ISO Zertifizierung bis September 2007
Befindet sich im Bestätigungsverfahren

∆ top


SQAIR – Shell Quality And Inspection Requirements

Spezifizierung für Liner und Screens im Bereich Erdöl und Erdgas durch con-slot

∆ top


Mechanische Eigenschaften

Festigkeit durch Schweißkonstruktion

Da wir ausschließlich am Konzept des perfekten Spaltfilters arbeiten, bedienen wir uns modernster Herstellungsmethoden mit eigens von uns entwickelten Widerstandschweißverfahren. Oberflächen- und Stützprofil sind an jedem Berührungspunkt miteinander fusionsverschweißt. Sorgfältig gewählte Parameter während der Herstellung garantieren, dass die Materialstruktur der Konstruktionsglieder unverändert bleibt. Fusionsverschweißung und die richtige Wahl der Profil-Kombination verhindern, dass Profildrahtkonstruktionen unter betrieblichen Belastungen Spannungsrisse oder gar Ablösungen - Oberflächenprofil vom Stützstab - zeigen.

Auch das Verschweißen der Brunnenfilter und Rohre mit den für den Einbau notwendigen Fittings, Armierungen, etc. unterliegt der gleichen Sorgfalt und dem Qualitätsanspruch, den wir an unsere Produkte stellen. Ausschließlich modernste Schweiß- und Schneideverfahren nach DIN 1910 wie WIG, MAG, PLASMA und LASER werden bei der con-slot Produktion angewendet.

Die Kontinuität des con-slot Qualitätsniveaus stützt sich auf unser geprüftes, vom TÜV überwachtes Fachpersonal und die interne, unabhängige Qualitätskontrolle. Unser Handbuch für Qualitätskontrolle ist hierfür der organisatorische Leitfaden.

Qualität 1

Qualität 2

Fotos von Microschliff
hergestellt vom TÜV Hannover 500:1 und 1000:1
zeigt die homogene Granularstruktur in der Schweißzone

∆ top

Außendruck – Innendruck – Knickfestigkeit

Reihenuntersuchungen an con-slot Filtern haben bewiesen, dass die Filterkonstruktion sich gleich einem dünnwandigen bzw. dickwandigen Zylinder verhält. Voraussetzung hierfür ist die Vielzahl der Fusionsverschweißungen von Oberflächendraht und Stützstäben.
Der Vergleich der Untersuchungsergebnisse des Außen- bzw. Innendruckes mit theoretischen Resultaten aus unterschiedlichen Formeln wie

ergibt: von den Untersuchungsergebnissen weichen die Werte der AD-Merkblätter am geringsten ab. Ausschließlich die Nutzung der Formeln aus den AD-Merkblättern ist daher zu empfehlen.
Die Equivalentwandstärke eines Filterkörpers wird über das Trägheitsmoment der Filterkonstruktion ermittelt und fließt in die weiteren Berechnungsgänge ein.

∆ top

Biegemomente:

Die ideale Kombination von Oberflächendraht und Stützstabmaterial mit hohen Trägheitsmomenten ergibt hohe Biegefestigkeiten kombiniert mit unvergleichlich hohen Durchlässigkeiten, die alle Vorteile des con-slot Hochleistungs-Brunnenfilters deutlich machen.

Bei Verformungen durch Überlastung an con-slot Filtern zeigte sich, dass - bedingt durch die hohe Qualität der Verschweißung - die Filterkonstruktion nicht zerstört wird. Die Funktionstüchtigkeit des Filters bleibt erhalten, wenn auch mit reduzierter Leistung oder höherem Differenzdruck. Die Betriebssicherheit bleibt erhalten, weil sich keine Teile vom Filterkörper losen und Betriebseinrichtungen wie U-Pumpen beschädigen oder zerstören können.

Einen Brunnenfilter nur nach den Festigkeitsanforderungen herzustellen ist relativ einfach. Die Festigkeit jedoch mit einer unvergleichbaren freien Eintrittsfläche und außerordentlichen hydraulischen Eigenschaften zu kombinieren, verlangt mehr. con-slot Hochleistungs-Brunnenfilter vereinen diese Anforderungen im Know-how und in der Leistung.

Qualtät 3 Qualtät 4

 

Qualität 5

Typische Verformung eines Filterkörpers durch zu hohen Differenzdruck

∆ top


con-slot SCREENS | Industriegebiet Hafen | Graue Riethe 2 | D-29378 Wittingen
Tel: +49 5831 2515-0 | Mail: info@con-slot.de